FEM-Simulation von Experten: wir beherrschen die exakte Berechnung von Umformprozessen
Die FEM Simulation für Ihr Projekt ist bei uns in den richtigen Händen
Wir sind seit vielen Jahren auf die FEM Simulation von Umformprozessen metallischer Werkstoffe spezialisiert und Ihr idealer Partner für die FEM-Simulation Ihres Umformprozesses. In der Metallbranche können wir verschiedenste Umformverfahren mit Hilfe der FEM-Simulation exakt abbilden und berechnen.

Unsere tiefgreifende Expertise ermöglicht es unseren Kunden, herausragende Ergebnisse zu erzielen. Mit unseren einzigartigen Softwarepaketen unterstützen wir Sie individuell bei der FEM-Simulation Ihres Prozesses und vermitteln darüber hinaus unser Fachwissen im Rahmen von individuellen Schulungen.

Software QForm UK & QForm UK Extrusion

Wir bieten für die FEM-Simulation Ihres Prozesses auch Softwarelösungen, und zwar mit Hilfe unserer einzigartigen Softwarepakete QForm UK sowie QForm UK Extrusion. Wir unterstützen Sie auch bei der initialen Aufstellung Ihres Projektes in QForm UK. So ermöglichen wir es Ihnen, Ihr Projekt im Anschluss auf die verschiedensten Anforderungen ganz selbstständig anpassen zu können.
Jetzt kostenlos FEM-Simulation anfragen
✓ unser Angebot ist unverbindlich
✓ persönlich von unseren Experten erstellt
✓ für Sie kostenlos
Was ist FEM-Simulation?
Die FEM-Simulation beruht auf der Anwendung numerischer Verfahren im Rahmen der Finiten Elemente Methode (daher das FEM im FEM Simulation) und deren Visualisierung. Somit können prozess- oder werkstoffseitige Anpassungen schon im Vorfeld nachgestellt und auf Ihre Machbarkeit oder bevorstehende Optimierungen geprüft werden. Außerdem können durch FEM-Simulation praktische Versuche eingespart werden. Es können der Großteil aller Prozesse aus den verschiedensten Fachrichtungen der Umformtechnik mit einer Vielzahl von unterschiedlichsten Einflussfaktoren berechnet werden – das ist es, was die FEM Simulation besonders relevant macht.
Warum wird FEM-Simulation im Umformbereich durchgeführt?
Mit Hilfe der FEM Simulation können verschiedenste Prozesse der Metallumformung realitätsnah abgebildet werden. Somit können prozess- oder werkstoffseitige Anpassungen schon im Vorfeld nachgestellt und auf Ihre Machbarkeit oder bevorstehende Optimierungen geprüft werden. Mit der Reduzierung des Versuchsaufwands durch die Finite Elemente Methode Simulation gehen Ersparnisse hinsichtlich des Material- und Werkzeugaufwands sowie verkürzte Entwicklungszeiten einher.
Die Abbildung eines Industrieprozesses im Rahmen einer FEM-Simulation kann zu einer praxisnahen Beurteilung herangezogen werden, und beispielsweise folgende Fragestellungen beantworten:

• Ist die Herstellung einer neuen Legierung mit den vorhandenen Anlagen möglich?
• Wird der Einsatz einer neuen Walze zu einem besseren Ergebnis hinsichtlich Kraft- und Arbeitsbedarf oder auch der Werkstoffeigenschaften führen?
• Welche Schwierigkeiten liegen in neuen Verarbeitungsmethoden?

Zur Beantwortung dieser Fragen ist es zwingend erforderlich, dass die FEM-Simulation realitätsnahe Ergebnisse präsentiert.
Sind bei neuen Produkten Fehler aufgetreten, können mit Hilfe der FEM-Simulation diese Prozesse genau nachvollzogen werden, die im realen Prozess nur schwierig zu Messen oder Erkennen sind. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus der FEM-Simulation können Abläufe, Materialflüsse, Temperaturverteilungen usw. im Inneren der Bauteile besser bewertet und optimiert werden.
Kommt es bei den neu eingesetzten Werkzeugen zu starkem Verschleiß oder gar zum Versagen, können mit der FEM Simulation die Einflüsse der Umformung auf das Werkzeug (Belastungen, Reibung, Temperaturen usw.) nachvollzogen werden und die Werkzeuge oder der Umformprozess so angepasst werden, dass die Beanspruchung der Werkzeuge im optimalen Bereich erfolgt.
Wo wird FEM-Simulation genutzt?
Die FEM-Berechnung und FEM-Simulation wird für die Analyse zahlreicher Prozesse eingesetzt und ist heutzutage ein gängiges Werkzeug in der metallverarbeitenden Industrie. In der richtigen Anwendung können FEM-Simulationsergebnisse zuverlässig Prozesse abbilden und die entstehenden Eigenschaften von Produkten berechnen.
Die FEM-Simulation wird in den vielfältigsten Bereichen der metallverarbeitenden Industrie genutzt: für die Prozessauslegung, die Auslegung von Werkzeugen (Gesenkschmieden zum Beispiel), die Auswahl von passenden Aggregaten / Pressen, zur Überprüfung der Formfüllung beim Gesenkschmieden oder der erzielbaren Mikrostruktur mit ausgewählten Werkzeugen/Umformbedingungen in einem Bauteil (z. B. bei Turbinenschaufeln) sowie der Fehleranalyse. Zunehmend kommt die FEM-Simulation auch bei der additiven Fertigung zur Anwendung.
Warum ist die GMT mbH der ideale Partner für FEM-Simulation?
Sie möchten eine FEM-Simulation durchführen lassen? Wir sind ein kompetenter Partner für die vielfältigsten Fragestellungen. Gern schätzen wir vorab für Sie ein, ob ihre Fragestellung im Rahmen einer FEM-Simulation realistisch abbildbar ist und übernehmen dann die komplette Realisierung und Bewertung.
Bei der GMT werden die Kernkompetenzen für die erfolgreiche Umsetzung einer FEM- Simulation vereint. Aufgrund unserer jahrelangen Tätigkeit mit verschiedenen Umformverfahren, dem umfangreichen Werkstoffwissen nebst vorliegenden Materialkenndaten wie auch dem Einsatz unserer Mitarbeiter im industriellen Umfeld produzieren wir mehr als nur bunte Bilder. Eine kompetente und umfangreiche Bewertung der FEM-Ergebnisse ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Tätigkeiten.
Bei der GMT liegt ein umfangreiches Know-how für den Einsatz der FEM-Simulationssoftware QForm UK vor. Mit Hilfe des vorhandenen Prozess- und Materialwissens und der Materialdatenbank MatILDa können die Werkstoffeigenschaften sehr genau eingebracht und realitätsnahe Ergebnisse erzielt werden.
Welche sind die Erfahrungswerte der GMT mbH im Bereich FEM-Simulation?
Die GMT bietet die FEM-Simulation von Umformprozessen im Auftrag an. Wir sind Experten für die Abbildung vieler Umformverfahren von Metallen und bei der Bestimmung des Materialflusses.

• Warmwalzprozesse (flach / längs)
• Schrägwalzprozesse
• Freiform- und Gesenkschmieden (Hammer, mechanische Pressen usw.)
• Kaltumformung (z. B. Schrauben)
• Diverse Wärmebehandlungsverfahren, Härteprozesse
• Strangpressen
• Ringwalzen

Die GMT grenzt sich hier deutlich von der Konkurrenz ab, da wir im plastischen Werkstoffbereich simulieren. Die Werkzeuge werden in Abhängigkeit vom Umformverfahren mit betrachtet. Weitere Umformverfahren von Metallen sind mit Hilfe der FEM-Simulation abbildbar. Sprechen Sie uns gern an!
Warum ist eine exakte, zuverlässige Finite Elemente Methode Simulation wichtig?
Mit einer exakten, realitätsnahen FEM-Simulation lassen sich Prozesse auslegen – und zwar ohne das zusätzliche Kosten durch Versuche entstehen. Daher ist eine zuverlässige Abbildung Ihrer Prozesskette im Rahmen der FEM-Simulation von zentraler Bedeutung.